Winter-Bäume-Himmel

Meditation und Träume

wenn wir in einem geschützten Raum zusammen in einer Gruppe meditieren oder unsere Träume "bearbeiten", so entsteht eine gemeinsame Energie, die uns trägt und unterstützt.
Das Vertrauen in einer geschlossenen Gruppe wächst mit der Zeit, so dass der Einzelne auch wirklich loslassen kann und sich ganz öffnen kann.

Wer aber lieber zunächst in Einzelarbeit das Loslassen üben möchte oder gezielt eigene Themen bearbeiten möchte, kann auch den Weg des Coachings wählen in Verbindung mit Qigong und/oder spiritueller Traumarbeit.

Meditation

 Die Meditation ist ein wichtiges Hilfsmittel auf dem Weg zum wahren Menschsein im Hier und Jetzt. Wir kommen ganz im Hier und jetzt an, ganz bei uns selbst, wenn wir zur Ruhe kommen und in die Stille gehen.
"Die Stille ist die größte Offenbarung."
Wenn sich der Geist beruhigt, der "Mind" nicht mehr die Oberhand hat, wenn wir ganz im Gewahrsein sind und nach innen lauschen, dann kommen wir in Kontakt mit uns selbst und mit der Welt. Wir werden bewusster und klarer, wenn der Lärm der Gedanken und Emotionen nachlässt und in diesem Bewusstsein können wir viel mehr erkennen, wir können wahrnehmen, dass wir nicht getrennt sind von allem. 
Es gibt nur ein Bewusstsein, eine Wahrheit und ein Menschsein, das kann etwas ganz Neues eröffnen. 

" Im Sein* ist der Mensch Mensch geworden.
Er hat erkannt, was erkennt.
Er ist sich seiner selbst bewusst.
ES weiß, dass es all-eins ist.
ES ist der natürliche Zustand des Menschen."
* Sat-chit-ananda
= Existenz (Wahrheit)-reines Bewusstsein (Gewahrsein)-Glückseligkeit (Liebe)
Annette Kaiser


meditierender Buddha

Meditationsabende in Dorfen

  • kleine kontemplative Texte 
  •  Vorbereitungsübungen wie richtiges Sitzen/Liegen, leichte Bewegungsübungen oder vorbereitende Atem und Visualisierungsübungen (z.B. aus tibet. Meditation, Qigong, etc.) 

dann entweder:

  •  30 min. stille Meditation, jeder in seiner Weise, eingeleitet wird die Diana-Medit.(eintauchen in Liebe/Stille = bewusstseinsentleerend) 

oder:

  • 20-25 min. geführte innere Reise mit einem gewählten Thema wie z.B. Selbstliebe oder Harmonisierung von Kopf, Herz und Bauch (Verstand, Liebe, Intuition), u.a.
  •  kleiner Austausch bei Tee 
  •  spirituelle Traumarbeit und Fragen klären, die aufgetaucht sind oder Teilen von Erfahrungen 
  •  abschließende kleine Herzenslich, Meta- oder Goldener Faden-Meditation 


Derzeit gibt es keine feste Gruppe oder Termin, bei Interesse und wenn es wieder möglich ist, wird dies neu angesetzt, evtl. 14-tägig oder auch monatlich.

Aber zur Zeit gibt es glegentlich:


Wintersonne, Schnee, Bach

Spirituelle Traumarbeit

Die spirituele Traumarbeit ist eine Arbeit auf Herzebene, es geht nicht um ein intellektuelles Ausleuchten der Traumsymbolik, sondern um das erkennen der individuellen Traumsprache. Das Grundprinzip im Anschauen der Träume liegt in der Erkenntnis, dass alles, was im trum erscheint, jede Person, jedes Ereignis der/die TrämerIn selbst ist. Es gilt sich dem zuzuwenden, es zuzulassen und anzunehmen.

Es findet eine gemeinschaftliche Erarbeitung eines Traumes im Gewahrsein, auf Herzebene, statt: zunächst zwischen dem/der TräumerIn und der Gruppenleiterin, dann auch unter Miteinbeziehung der anderen Teilnehmer, die das "Feld" tragen. Die Kompetenz für die Deutung liegt allein beim TräumerIn selbst. Doch eigene Träume selbständig, allein zu verstehen, ist sehr schwierig, da wir unsere "blinden Flecke" haben, von daher hilft eine Sichtweise von außen, um selbst besser erkennen zu können.

Spirituelle Traumarbeit ist ein Bewusstseinsweg, es braucht Zeit, Ruhe, Stille und Vertrauen.